Beckenbodentherapie / Beckenbodentraining

Harninkontinenz und Stuhlinkontinenz können viele verschiedene Ursachen und viele verschiedene Ausprägungsgrade haben. Auf Grundlage der individuellen Bedürfnisse bieten unsere spezialisierten Therapeutinnen und Therapeuten im Universitätsklinikum Zentrum für Physiotherapie daher für jede Patientin und jeden Patienten ein spezielles Beckenbodentraining an.

Biofeedback-Verfahren, wie z.B. das Videocontrolling, stehen für die Wahrnehmungsschulung und die Überprüfung der Trainingserfolge zur Verfügung. Mit Elektrotherapie kann die willkürliche Aktivierung der Beckenbodenmuskulatur unterstützt werden.

Alltagstraining und Anleitung zu Eigenübungen, die dem aktuellen Trainingsstand der Patientin / des Patienten entsprechen, runden das Beckenbodenkonzept ab und befähigen die Patientin / den Patienten zur Fortführung des Trainings zu hause.

Tübinger Beckenbodentherapie / Tübinger Beckenbodenkonzept

Das im UZP Universitätsklinikum Zentrum für Physiotherapie sowie am Therapie Zentrum des Universitätsklinikums Tübingen angebotene Konzept ist eine Weiterentwicklung älterer Beckenbodenkonzepte, die großteils auf die Bedürfnisse von Wöchnerinnen zugeschnitten waren. Die hohe Patientendichte aller Altersgruppen, beider Geschlechter und unterschiedlichster Krankheitsbilder am Universitätsklinikum Tübingen hat es möglich gemacht, die Probleme „Störungen der Beckenbodenmuskulatur“ und „Inkontinenz“ ganzheitlicher zu erfassen und mit Hilfe von Betroffenen das jetzt bestehende Tübinger-Beckenbodenkonzept zu entwickeln.

Besonderheiten des Konzeptes

Das Tübinger Beckenbodenkonzept wurde auf den wissenschaftlich fundierten Regeln der Trainingslehre aufgebaut. Koordination, Ausdauer, Kraft, Maximalkraft und Regeneration sind die wichtigsten Elemente im Trainingsaufbau. Einheitliche Regeln und bebilderte Broschüren machen es dem Betroffenen leicht, das in Einzeltherapie Erlernte und Geübte zuhause regelmäßig zu wiederholen.

Das Tübinger Beckenbodenkonzept nutzt ein Biofeedbackverfahren, das weltweit erstmalig in Tübingen zur Therapie eingesetzt wurde. Beim sogenannten Videocontrolling wird der Beckenboden des Patienten abgefilmt, ca. 10-fach vergrößert, gespiegelt und in Echtzeit auf einem Monitor wiedergegeben. Videocontrolling ist die effektivste Methode, die Motorik des Beckenbodens kennen zu lernen und gezielt zu steuern. Die Idee des Videocontrolling hat 2008 den mit 25.000€ dotierten Forschungspreis der Ludwig-Hiermaier-Stiftung verliehen bekommen.

Das Tübinger Beckenbodenkonzept kann mit Reizstrombehandlungen ergänzt werden. Die schnell einsetzende Wirkung von Reizstrom führt zu einem direkten Ausdauer- und Kraftgewinn, da bereits vorhandene, sogenannte schlafende Muskulatur, vom Gehirn erkannt und in bestehende motorische Programme integriert wird. Reizstromanwendungen sind mit Leihgeräten auch zuhause und selbständig applizierbar.

Tübinger Beckenbodentherapie 7 Beckenbodenkonzept

Online Termin vereinbaren

Keine Möglichkeit zu telefonieren?
Fragen Sie Ihren Termin bequem über unser Formular an.

UZP Tübingen

Vereinbaren Sie einen Termin!

Telefonisch unter

oder online über unser

Menü
Wegweiser zum UZP Ebene 9

Kontakt

Tel  07071 - 29 86 460 Fax 07071 - 29 25 029
Oder Sie schreiben uns eine Nachricht über unser Kontaktformular oder eine E-Mail: info@ukt-physio.de.

Standort

Universitätsklinikum Zentrum für Physiotherapie Ebene 9 im Gesundheitszentrum (GZT) Hoppe-Seyler-Str. 6 72076 Tübingen Zur Anfahrt

Öffnungszeiten

Behandlungszeiten Montag bis Donnerstag: 7:30 bis 20:00 Uhr Freitag: 7.30 bis 18:00 Uhr Rezeptionszeiten Montag, Mittwoch: 7.30 - 17.00 Uhr Dienstag, Donnerstag: 7:30 - 18:00 Uhr Freitag: 7:30 - 15:00 Uhr